Menü +

Turntag Neckar-Enz

Bitte vormerken: Der nächste Turntag Neckar-Enz findet am 23.03.2019 in Tamm statt.

 

Bericht vom Turntag 2018:

Turngau geht mit Schwung ins neue Jahr….

Fünf Ehrennadeln und eine neue Satzung beim Gauturntag

Beim Gauturntag richten sich die knapp 80 Mitglieder im Mühlacker Uhlandbau auf die neuen Herausforderungen und die Turnzukunft aus. Eigens hierfür wurden auch Aufgaben und Ämter neu strukturiert und die Jugend erhält ein stärkeres Gewicht im Gauausschuß.

 

Derzeit steht der Turngau Neckar-Enz immer noch stabil da wie die Zahlen zeigen. Mit knapp 68.000 Mitglidern ist der Turngau Neckar-Enz nach wie vor der drittgrößte im Schwäbischen Turnerbund (STB). Aber die Aufgaben im Turngau wie auch in den Vereinen werden nicht leichter. „Es geht ja um die Zukunft der Vereine“, so Turngau-Präsidentin Bärbel Vorrink bei Ihrer Begrüßung. Der gut besuchte Uhlandbau, der vom TV Mühlacker an diesem Tag bewirtschaftet wurde zählte 36 Vereine mit 79 Stimmberechtigten aus dem Turngau Neckar-Enz.

Bärbel Vorrink begrüßte zahlreiche Ehrengäste wie auch Ehrenmitglieder. Grußworte sprachen die Landtagsabgeordnete Steffanie Seemann, der STB Vizepräsident Okympischer Spitzensport des STB Michael Bürkle, der Präsident des Sportkreis Ludwigsburg Matthias Müller, Bürgermeister der Stadt Mühlacker Winfried Abicht sowie Karin Lutz, 1. Vorsitzende des TV Mühlacker.

„Eine erfolgreiche Turngau-Arbeit funktioniert nur im Team“, so Bärbel Vorrink in ihrer Ansprache und bedankte sich bei allen Mitarbeitern und den Vereinen für die gute Zusmmanarbeit, ohne die ein so großes Veranstaltungs- und Wettkampfprogramm im Turngau nicht durchführbar wäre. Eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Turngau Neckar-Enz bescheinigte auch Sportkreispräsident Matthias Müller in seinen Grußworten. Insbesondere gewinnt der Gesundheits- und Präventionssport als zusätzliche Säule im Sportverein immer mehr an Bedeutung, so Müller in seinen weiteren Ausführungen.

Einen kurzen Blick in die Zukunft des Sportvereins 2030 vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung wagte STB Vizepräsident Michael Bürkle. „Als Sportverein muß man sich laufend neu erfinden und für die Zukunft neue Konzepte entwickeln“, so Bürkle weiter. Neue Sportarten entstehen, das Sportverhalten wird sich ändern. Ganz wichtig hierfür ist jedoch Veränderungsbereitschaft in den Vereinen. Dass die Vereine auch in Zukunft eine wichtige Rollen spielen ist sich auch Steffanie Seemann (MdL) sicher. „So bringen die Vereine Sport und Menschen zusammen“, so Seemann in ihren Grußworten,“.. und dafür braucht es weiterhin das Ehrenamt“.

Für eine langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit wurden anschließend folgende Mitarbeiter ausgezeichnet:

Jörg Schreitmüller, Gaukampfrichterwart, erhielt die silberne Gauehrennadel des Turngau Neckar-Enz. Mit der Ehrennadel in Bronze des STB wurden ausgezeichnet Elli Binkele (Wanderwartin), Susanne Hartmann (Ref. Lehrwesen), Frank Last (Vizepräsident Bildung/Kultur) und Jochen Wörner (Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit).

Ehrungen: Elli Binkele, Frank Last, Susanne Hartmann, Jörg Schreitmüller, Jochen Wörner, Präsidentin Bärbel Vorrink                  

Für den unermüdlichen Einsatz für das Gerätturnen männlich wurde Heinz Schumaier, MTV Ludwigsburg, durch einstimmigen Beschluß zum Ehrenmitglied des Turngau Neckar-Enz ernannt.

Zu den Tätigkeitsberichten des Präsidiums sowie der Fachwarte gab es keine Rückfragen. In Ordnung waren ebenfalls die Finanzen. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung so dass anschliessend die Entlastung von Präsidium und Gauausschuß reine Formsache waren. Vizepräsidentin Monika Michalek stellte anschliessend den Haushaltplan 2018 des Turngaus vor. Nach wenigen Rückfragen und der entsprechenden kleinen formalen Anpassung wurde das vorgelegte Planwerk einstimmig beschlossen.

Zügig über die Bühne gingen die Neuwahlen.Zügig, weil sich die bestehenden Amtsinhaber für eine weitere Periode zur Verfügung gestellt haben und für die noch zu besetzenden Stellen spontan sich kein Freiwilliger meldete. Leider konnten somit erneut nicht alle Ämter besetzt werden. Auch deshalb soll die in die Jahre gekommene Satzung mit ihrer Organisationsstruktur zukünftsgerichtet angepasst werden.

Von den 79 Delegierten wieder ins Präsidium gewählt wurden Bärbel Vorrink (Präsidentin), Monika Michalek (Vizepräsident Finanzen) und Gabi Haug (Schriftwart). Im Gauausschuss Freizeitsport bleiben Klaus Neff (Turnspiele) und Elli Binkele (Wanderwart). Nicht besetzt werden konnte der Bereich Frauen, Männer und Ältere. Auch im Gauausschuss Wettkampfsport bleiben die Stellen Wettkampfgymnastik, Trampolin sowie der Vereinsturnwart unbesetzt. Im Amt des Kassenprüfers bestätigt wurden Martin Schmid und Erwin Schock.

Frank Last erläuterte den Anwesenden den Vorschlag für die Satzungsänderung, der im wesentlichen eine Zusammenfassung von Aufgaben und Ämtern sowie eine Anpassung von Begrifflichkeiten beinhaltet. Desweiteren bekommt die Turngaujugend einen weiteren Sitz im Gauausschuß. Damit wird der besonderen Bedeutung der Jugendarbeit im Turngau Rechnung getragen. Nach Klärung einzelner Rückfragen der Delegierten wurde der Satzungsänderung zugestimmt.

Im Anschluß warb Sigrid Christiansen noch für das diesjärige Landesturnfest in Weinheim, für das der Turngau für einen einheitlichen Auftritte für alle Teilnehmer ein T-Shirt sponsert und gab einen Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen des Jahres.

(Jochen Wörner)
Foto: Anke Kreutzer