Menü +

GYMWELT-Dialog

 

Gymwelt-Logo

4. GYMWELT – Dialog

im Turngau Neckar-Enz

Fitness- und Gesundheitssport im Verein

Donnerstag, 09. November2017

beim TV Möglingen von 18:30 – 21:00 Uhr statt. Zielgruppe „Ältere“

3. GYMWELT-Dialog im Turngau Neckar-Enz

Beim GYMWELT-Dialog 2017 liegt der Schwerpunkt

auf die vielschichtige und wichtige Zielgruppe 60plus.

Zu einem Abend-Workshop trafen sich die GYMWELT-Vereine am Donnerstag, 23 März 2017 beim TSV Oberriexingen. Sigrid Christiansen (Vizepräsidentin Freizeitsport im TG Neckar-Enz) freute sich über das rege Interesse an dieser Veranstaltung und konnte unter den Teilnehmern auch die Präsidentin Bärbel Vorrink und vom TSV Oberriexingen Erich Bannert (1.Vorsitzender) und Werner Scholpp (Vorsitzender Finanzen) recht herzlich begrüßen.

Michaela Böhme (GYMWELT-Beraterin im TG Neckar-Enz) informierte die Teilnehmer zur GYMWELT-Kampagne 2017, über Neuigkeiten in der GYMWELT und in ihrem anschließenden Impulsvortrag – Zielgruppe 60plus, wer ist das und mit welchen Angeboten erreichen wir die „Älteren“, gab sie Einblicke auf was sich die Sportvereine in den nächsten Jahren aufgrund des Demographischen Wandels einstellen müssen/sollten.

In der regen Diskussion ging es um Stärken und Schwächen der Angebote 60plus in meinem Verein, Kooperationspartner, Alternativ- und Zusatzangebote, Angebots- und Personalentwicklung.

          

 

2. GYMWELT-Dialog im Turngau Neckar-Enz

Die Vertreter der bereits in der GYMWELT registrierten Vereine (40) trafen sich am Donnerstag, 10. November um 18:30 Uhr in Möglingen.

Sigrid Christiansen  – Vizepräsidentin Freizeitsport konnte unter den Teilnehmern auch Bärbel Vorrink (Präsidentin), Michaela Böhme (GYMWELT-Beraterin im Turngau) und Tobias Buss (Projektkoordinator GYMWELT-Kampagne im STB) recht herzlich begrüßen.

Michaela Böhme informierte über Aktuelles zur GYMWELT-Kampagne, Kommunikationsentwicklung im Freizeit- und Gesundheitssport – welche Arbeitshilfen gibt es und wie kann mein Verein sie für die Bewerbung der Angebote nutzen-, bevor die Teilnehmer in Kleingruppen über die Angebotsentwicklung im Freizeit- und Gesundheissport, Zielgruppenorientiert (Familie, Männer,Ältere), Umsetzung von neuen Angeboten, Angebotscheck und – Analyse, lebhaft diskutierten und sich austauschten. Anschließend präsentierten die Workshops ihre Ergebnisse

Trotz der geringen Teilneherzahl (12) aus 8 Vereinen, war dies eine sehr interessante und lebhafte Veranstaltung, die wir im Jahr 2017 fortsetzen werden.

2gw-dialog-arbeitskreis2gw-dialog-diskussioninkleingruppen2gw-dialog-vorstellunggruppenergebnis

Ergebnisse aus den Kleingruppen

gruppenergebnis1gruppenergebnis2